Core i7-8700K und i5-8400

Core i7-8700K und i5-8400 sind zu empfehlen…

Die sehr hohe Taktraten von bis zu 4,7 GHz beim neuen Core i7-8700K gab es bisher noch nie, davon profitieren Spiele in erster Linie. Mit Abstand liegt diese CPU nun an der Spitze des Feldes. Müssen in Anwendungen dann die zwölf Threads zum Einsatz kommen, takten die Kerne immer noch mit bis zu 4,3 GHz. Das reicht am Ende, um in Summe über alle getesteten Anwendungen sogar vor Ryzen 7 von AMD mit acht Kernen und 16 Threads zu landen; nur beim Blick auf die Programme, die Ryzen besonders liegen, bleibt AMD mit fünf (1700X) respektive zehn (1800X) Prozent in Front.

Dass es insbesondere der Takt ist, der Intel in die Karten spielt, zeigt sich beim kleineren Modell i5-8400: Der kann den ebenfalls mit sechs Kernen agierenden Ryzen 5 1600X mit hohem Takt nicht bezwingen, wohl aber den Ryzen 5 1600 mit weniger Takt; Ausnahmen bilden erneut die extrem parallelisierten Anwendungen wie Cinebench R15, Handbrake oder Blender. In Spielen wiederum kommt der Core i5-8400 sogar dem Core i7-8700K nahe und überbietet damit den Core i7-7700K.

Coffee Lake im Test
Quelle
Computer Base

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.